Markus Dunkelbunt

Der Schützenhof und Markus Faulhammer sind unsere BBFs aus Deutsch Schützen am südburgenländischen Eisenberg. Hier keinen Winzer zu haben, wäre nämlich Irrsinn.

Der Süden des Burgenlandes gilt seit Jahren als einer der Hotspots für einige der großartigsten Blaufränkisch-Weine des Landes, und wenn wir schon dabei sind, des Planeten. Klingt übertrieben, ist aber genauso, da muss man sich nur die Weinkarten der Top-Fresstempel ansehen. Warum ist das so?

Nun, noch so ein banales Wort, aber das Terroir, sprich die Rahmenbedingungen im Verbund mit Rebsorten, Philosophie und den Menschen hier sind so ziemlich perfekt. Perfekt zumindest für die Paraderebsorte Blaufränkisch, der hier ganz eigene Nuancen entwickelt, denn der Eisenberg (der Hauptverantwortliche für den Hype) mit seinen kargen Schieferböden, der will das so. Die Weine sind nicht fett, sondern haben Zug (pfeifen also so richtig dahin), lebendige Säure und – oft vergessen, kaum zu überschätzen – sie trinken sich unglaublich leicht und schnell. Noch nie probiert? Sofort nachholen!

Apropos Menschen. Die wollen wir ja auch nicht außer Acht lassen, denn sie sind im Südburgenland und beispielhaft in Deutsch Schützen (sowas wie die Wein-Hauptstadt der Region) von einem besonderen Schlag. Erstens sind fast alle recht jung. Zweitens sind alle unglaublich lebenslustige und kollegiale Burschen, die zusammen halten, zusammen feiern und zusammen trinken, quelle surprise! Zusammenhalt ist hier keine Floskel, sondern lebensnotwendig, da muss man sich nur die Wetterwarnungen der letzten Jahre ansehen und sich berichten lassen, wie viel Prozent Ernte es überhaupt geben werde, zum Weinen ist das oft. Klein aber fein bekommt so ganz andere Perspektiven.

Der Schützenhof der Familie Faulhammer mit Markus an der Spitze ist einer dieser Deutsch-Schützener Epizentren des Lebens. Markus feiert gern und gut und ist sich nie für eine schlaflose Nacht zu Schade, doch hinter der Gaudi steck immer harte Arbeit, getreu dem Motto „work hard, party hard“. Dazu ist er auch Familienmensch, wie in Wahrheit sämtliche Südburgenländer, ausnahmslos, das behaupten wir jetzt einfach so. Welche Weine kann man dem geneigten Trinker von den Faulhammers empfehlen? Eigentlich alle: es gibt natürlich den Klassiker „Blaufränkisch Pur“ als Eisenberg DAC, freilich auch die Reserve („Senior“), dazu die Cuvée „Apollon“ und als Publikumshit (ein Renner im Salon Plafond etwa) den Dunkelbunt, ein Wegschlürfwein, wie es sich gehört, für junge (und alte) Leut, die genießen wollen, bevor es dann wieder ins Leben zurückgeht. Oder umgekehrt? Egal.

Schaut mal vorbei bei Markus! Ihr findet ihn nicht beim Weingut? Seid mal kurz leise. Mit Glück hört ihr zunächst undeutliche, dann immer wildere Gesänge aus der „Ratschen“, dem Hauptquartier der Wachter-Wieslers (Weine und Typen: großartig!). Hier sind sie alle und feiern irgendwas, bis tief in die Nacht, der Markus ist sicher dabei. Bevor es am nächsten Tag wieder hinaus geht, an den Eisenberg.

Foto © anna stöcher – www.schauen.at