Alle an einem Strang

Wenn alle an einem Strang ziehen, kommt dabei eine tolle win-win Geschichte raus: für die Familie selbst und für uns Weinfreunde. Wir stellen vor: Mehofer.

Wir schätzen Familienweingüter. Sie verkörpern nämlich genau das, wonach wir suchen, Menschen, die gemeinsam eine Philosophie leben. Das mutet in unseren stürmischen Zeiten manchmal langweilig an, wo doch jeder versucht, möglichst laut zu schreien, um nicht übersehen zu werden. Doch letztendlich ist es die Qualität und die Machart, die überzeugen sollten – finden halt wir.

Ein solches Familienweingut, eines, das seit langer Zeit biologisch arbeitet – seit unglaublichen 300 Jahren existiert, ist das Weingut Mehofer. Beheimatet sind die Mehofers in der aufstrebenden Region Wagram, in Neudegg unweit von Großriedenthal. Aus diesem Örtchen kennt ihr vielleicht einen gewissen Martin Diwald und mit dieser Familie verbindet die Mehofers nicht nur Freundschaft, sondern auch viele Überzeugungen, so arbeiten beide seit den 80er Jahren biologisch, was ja damals oft nur belächelt wurde.

In der zehnten (!) Generation sind nun Stephan und Katharina am Ruder des Neudeggerhofs, wie das Weingut auch genannt wird. Stephan ist ein ruhiger Typ, der sich mit Akribie und Leidenschaft seinen Weinen widmet, doch arbeiten auch viele weitere Mitglieder der Familie am Gedeihen des Gutes mit, so etwa Judith, die sich nach längerer Weltreise nun dem Bereich Kommunikation widmet. Wir finden ja, dass die Weine eines Winzers oft seine Persönlichkeit widerspiegeln. „Ruhige“ Weine klingt vielleicht seltsam, doch Ruhe widerspricht sich keinesfalls mit Charakter, Ausdruck und Tiefe.

Und so sind letztlich auch die Weine der Mehofers: typisch für ihre Region und ihre Löss-Böden, voller Harmonie und extrem trinkfreudig. Bereits die Exemplare der „Klassik“-Linie zeigen, wofür die Top-Weingüter der Region stehen: Grüner Veltliner, eh klar, Roter Veltliner, natürlich, würzig und saftig, perfekte Begleiter durch den stressigen Alltag. Daneben gibt es aber auch einen wunderbar schmelzigen Gemischten Satz, Riesling und eine Überraschung aus PIWI-Sorten, why not! Das Beste aus ihren Lagen holen die Mehofers mit der Wadenthal-Linie heraus: kraftvolle aber niemals zu üppige Grüne und Rote – Veltliner, natürlich, unter anderem, aber auch das versteht sich von selbst, denn auch Rotweine, Sekt oder Süßes gedeihen am Wagram. Zu guter Letzt keltert Familie Mehofer auch Maischevergorenes – der Name jenes Grünen Veltliners ist „wia i bin“. Weil sie eben so sind, wie sie sind, die liebenswerten Neudegger.

Übrigens: solltet ihr mal in der Gegend sein, empfiehlt sich unbedingt der Besuch des „Lösshofs“. Hier zeigen Eva und Andi – erstere natürlich aus dem Mehofer-Clan – wie gut Wirtshausküche schmecken kann. Das Glaserl Wein dazu ist bio – aber das habt ihr eh schon geahnt…